Kurzweilige Prinzen-Galakappensitzung


Buntes närrisches Programm des HKV Dudweiler-Nord begeisterte die Narrenrunde

Wochenspiegel im Sulzbach- / Fischbachtal, Ausgabe vom 5. Februar 2014; red/jb

DUDWEILER Im Dudweiler Schützenhaus fand die 1. Prinzen-Galakappensitzung der Heimat- und Kulturverein (HKV) Dudweiler-Nord statt.

Das Dudweiler Kinderprinzenpaares, Prinz Lars I und Prinzessin Larissa I, vom HKV begrüßte die Narren im Schützenhaus. Foto: Petra Bonner

Das Dudweiler Kinderprinzenpaares, Prinz Lars I und Prinzessin Larissa I, vom HKV begrüßte die Narren im Schützenhaus. Foto: Petra Bonner

Pünktlich um 20.11 Uhr marschierten die uniformierten Narren des HKV unter der Führung des Dudweiler Kinderprinzenpaares, Prinz Lars I. und Prinzessin Larissa I., ins voll besetzte Schützenhaus ein.

Nach der Eröffnungsrede des Elferratspräsidenten Ulrich Jäckels und Begrüßung der Gäste übergab dieser das Mikrofon an den Sitzungspräsidenten Tobias Schneider. Dann ging die Party auch schon los: mit der Jugendgarde, die es kaum erwarten konnte, ihren Tanz vorzuführen. Dann ließ das Jugendmariechen, Svenja Strauß die Beine fliegen und überzeugte das Publikum mit Höchstschwierigkeiten im Mariechentanz.

Im Land der Phantasie

Mit dem diesjährigen Motto des HKV fühlten sich die Gäste und das Publikum schnell im Land der Phantasie wohl. Bei allen Tänzerinnen und Tänzern stellte man schnell fest, das da viel Rhythmus im Blut liegt. So auch bei dem Aktiven-Mariechen, Carolina Jäckels und den Junioren- und Aktivengarden.

Nicht zu vergessen, machte auch Aladin und seine Räuber, nicht vor dem Land der Phantasie, halt. Ein Stelldichein gab auch das Männerballett, das als: „Die sieben Zwerge“, das Publikum begeisterte. Ein besonderes Lob ging an diesem Abend an die Trainerinnen: Eileen Pfeiffer, Janine Weber, Michaela Robine, Bettina Klein, Angela Pfeiffer, Carolina Jäckels und Manuela Bawinsky.

Auch alle dargebotenen Showtänze waren auf das Motto perfekt abgestimmt. Gut bei Stimme, präsentierte die Gesangsgruppe, die Riwwerbrings, unter der Leitung von H. P. Weiland, ihre stimmungsvollen Lieder, die das Publikum zum Schunkeln und singen animierten.

Auch die Büttenreden kamen nicht zu Kurz. Als Eisbrecherin hatte Annabelle Weber (KG Grüne Nelke) mit Ihrer Bauchrednerpuppe Pinky es sich nicht nehmen lassen, Jung und Alt zu begeistern. Dann ging es Schlag auf Schlag. Es standen zwei aus dem Märchenland in der Bütt, Uschi Vogelgesang und Alfred Schneider, die allerhand neues aus der Märchenwelt zu erzählen wussten. Als Mutter und Sohn zeigten Carmen und Yannik Rosinus , dass es ab und zu schwer ist, immer einer Meinung zu sein. Dann prahlten die Rosseler Buuwe, Michael Krewer und Steven Hahn (KG Doll Doll) mit ihren Urlaubserlebnissen. Aus einer Laune heraus wurde dann noch das Märchen von Aschenputtel neu erzählt. Dieser Sketch wurde von Petra Müller-Schneider, ­Stefanie Kalmes, Elke Lotz, Melanie Cardia, ­Tobias- und Joachim ­Schneider in hervorragender ­Manier dargeboten. Für die Requisite waren Stefanie Brückner und Ursula Schneider verantwortlich.

An diesem gelungenen Abend konnten sich noch drei Akteure des HKV über eine besondere Ehre freuen.

Ehrungen und weitere Termine

Für elfjährige „Aktive Faasenacht“ wurden Yannik Rosinus, Kira Weisang und Laura Schäfer geehrt.

Nun ein Ausblick auf weitere Veranstaltungen des HKV Dudweiler-Nord. Am 8. Februar findet die 2. Prinzengalakappensitzung, ab 20.11 Uhr im Schützenhaus statt. Karten sind im Vorverkauf oder an der Abendkasse erhältlich. Im Vorverkauf kosten die Karten 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro. Karten gibt es bei Doris Finkler und im HKV Clubheim, Tel. (06897) 728273 und bei Doris Finkler, Tel. (06897) 763173.

Am 23. Februar ab 15 Uhr findet die Kinderkappensitzung ebenfalls im Schützenhaus statt. Karten sind im Vorverkauf und* an der Tageskasse zu bekommen. Eintritt Kinder und Jugendliche 3 Euro, Erwachsene 5 Euro.

*(Ergänzung der Red.; Das Foto wurde uns von Petra Bonner zur Verfügung gestellt.)

Werbeanzeigen

Dudweiler Kinderprinzenpaar nach Karlsruhe eingeladen


Fastnacht in Karlsruhe erleben! Wer fährt mit?

Fastnacht in Karlsruhe erleben! Wer fährt mit?

Zu einem Besuch in Karlsruhe, beim 1. Beiertheimer Carneval Club 89 e.V., ist das Dudweiler Kinderprinzenpaar eingeladen.

Dudweiler Faasebootze – nicht nur die vom HKV – sind herzlich eingeladen mit zu fahren.

Wir werden unterwegs bereits viel Spaß miteinander haben. Gemeinsam besuchen wir eine Kappensitzung nach neuem Konzept und machen Prinzessin Janine I. vom Beiertheimer Schlössle unsere Aufwartung.

Interessierte melden sich bitte bis 5. Januar ’14 bei HKV-Elferratspräsident Ulrich Jäckels per eMail.

Junge Zwillings-Tollitäten


Larissa und Lars Brückner sind das neue Dudweiler Kinderprinzenpaar

Wochenspiegel, Ausgabe Sulzbach-/Fischbachtal vom 16. Oktober 2013, Nr. 42, Jahrgang 42. von E. Bastian

KPrinzenpaar Artikel 2Dudweiler. Das Geheimnis ist gelüftet, in der Karnevalssession 2013/2014 wird das närrische Dudweiler von dem Kinderprinzenpaar Lars und Larissa Brückner regiert. Mit dem Motto „De Monn mit da long Stong unn zwei Dudwiller Kinner” gehen die Dudweiler Narren in die neue Session. Als Lars der I. und Larissa die I. werden das Dudweiler Zwillingspaar aus dem Elternhaus Brückner, die amtierenden Jonas I. und Annalena I. von den „Geisekippcher Buwe unn Määde“ ablösen. Bisher gab es in Dudweiler bereits 42 Kinderprinzenpaare. Der Heimat- und Kulturverein Dudweiler-Nord stellte bisher sieben Kinderprinzenpaare. Lars und Larissa werden also das 43. Dudweiler Kinderprinzenpaar proklamiert und somit das achte Prinzenpaar für den HKV sein. Der Festausschuss der Dudweiler Faasenacht besteht aus dem Verkehrsverein Dudweiler, der Großen Dudweiler Karnevalsgesellschaft Grüne Nelke, dem Kaltnaggischer Gardisten Corps, der  Kulturgemeinschaft Dudweiler-Pfaffenkopf, dem Heimat und Kulturverein Dudweiler- Nord und den Geisekippcher Buwe unn Määde.

Bei der Vorstellung des neuen Kinderprinzenpaares betonte der Elferratspräsident Ulrich Jäckels, dass es in Dudweiler bereits seit 1968 Kinderprinzenpaare gibt. Bis zur Session 2011/12 wechselten sich fünf Karnevalsvereine ab, wobei der Verkehrsverein Dudweiler 1970/71, 1974/75 und 1981/82 ebenfalls ein Prinzenpaar stellten. „2011/12 hat das Kaltnaggischer Gardisten Corps, in ihrem ersten närrischen Jubeljahr, die Herausforderung ein Prinzenpaar zu stellen, bestens gemeistert“, so Ulrich Jäckels. „Auch unsere neuen Tollitäten Lars I. und Larissa I. sind mit Leib und Seele Fassebooze“, so der Elferratspräsident.

Direkt nach ihrer Geburt hat der Vater Thomas und die Mutter Stefanie Brückner ihre Zwillinge beim HKV angemeldet. „Schon im Kinderwagen waren wir als „Flotte Bienen“, später als Brautpaar oder dann als Waldgeister beim jährlichen Umzug dabei“, So Lars. Die 10-jährigen Zwillinge besuchen die Gemeinschaftsschule Sulzbachtal in Dudweiler. Beide lieben die Musik und so ist es nicht verwunderlich, dass sie auch in der Bläserklasse aktiv sind, Larissa spielt dort die Querflöte und Lars das Euphonium.

Die neuen Tollitäten freuen sich schon auf die neue Session und auf einen ausgebuchten Terminkalender. „Ulrich Jäckels hat uns gesagt, dass es wohl ungefähr 50 Auftritte als Dudweiler Kinderprinzenpaar geben wird“, so Larissa. Die Prinzenproklamation und Sessionseröffnung findet am 10. November um 15.11 Uhr im Bürgerhaus statt. eb

Politik und Frohsinn im Vereinshaus


Dudweiler. Die Dudweiler Narren sind durchaus politisch interessiert. Für die Faasebooze aus dem Stadtbezirk steht fest: Der Sonderstatus von Dudweiler muss erhalten bleiben.

Saarbrücker Zeitung, Ausgabe Sulzbach-/Fischbachtal vom 7. Januar 2013, von SZ-Mitarbeiter Elmar Müller

Als Ulrich Jäckels, Elferratspräsident des Heimat- und Kulturvereins (HKV) Dudweiler-Nord, beim Ordensfest der Norder Narren am vergangenen Samstagabend erklärte, dass eine Verwaltung dorthin gehört, wo die Menschen leben, gab es dafür breite Zustimmung und auch Beifall vom Beigeordneten des Stadtbezirks, Jörg Sämann.

Im rappelvollen Vereinshaus im Rehbachpfad stand aber der Frohsinn im Mittelpunkt. Der HKVhatte zum Ordensfest eingeladen. Knapp 90 Orden brachten Jäckels und Sitzungspräsident Tobias Schneider, der auch VSK-Jugendvertreter ist, unters närrische Volk. Natürlich war auch das Dudweiler Kinderprinzenpaar, ihre Lieblichkeit Prinzessin Annalena I. und seine Tollität Prinz Jonas I. von den Geisekippcher Buwe unn Määde samt Hofstaat, da. (Anm. der Redaktion: Die Presse wird es nie lernen, das in der Fastnacht immer der Prinz zuerst genannt wird. 🙂 )  Das Paar gab seine närrische Regierungserklärung ab, legt  einen flotten Tanz aufs Parkett und schaute danach, ausgestattet mit dem neuen HKV-Orden, dem närrischen Treiben zu. Jäckels und Schneider stellten alle Gruppen und Akteure sowie das neue Wirtepaar des Vereinsheims, Heidi und Dieter Hermann, vor.

Die jüngsten Gardemädels mit den neuen Orden, dahinter Ulrich Jäckels (links) und Tobias Schneider. Foto: Müller

Die jüngsten Gardemädels mit den neuen Orden, dahinter Ulrich Jäckels (links) und Tobias Schneider. Foto: Müller

Alle bekamen den Orden wie auch die Vertreter sämtlicher anwesenden Karnevalsvereine. Die Jugendgarde, trainiert von Angela Pfeiffer und Carolina Jäckels, begeisterte mit einem flotten Marschtanz. Die Riwwerbrings unter der musikalischen Leitung von HP Weiland überzeugten mit lustigen Stimmungsliedern.
Ach ja: Ehrungen gab es auch noch. Seit 2 x 11 Jahren ist Gabi Gewehr Elferrätin beim HKV. „Das ist ein einmaliges Jubiläum“, freute sich Ulrich Jäckels. Außerdem wurde Natascha Harhoff ausgezeichnet. Sie ist seit 1 x 11 Jahren Gardemädel. Dann haute HP Weiland in die Tasten seines Instruments, und alle im HKV-Clubhaus tanzten und feierten noch lange. ll